Fortbildungen für Brandschutzbeauftragte:

(keine offenen Lehrgänge, nur von Firmen und Einrichtungen als Lehrgang bis 20 Personen zu buchen)

Die Fachkunde eines Brandschutzbeauftragten muss den aktuellen Erfordernissen sowie den sich ändernden Regelwerken und Vorschriften entsprechen. Demnach ist für den Brandschutzbeauftragten eine regelmäßige Fortbildung notwendig und zur qualifizierten Aufgabenbewältigung erforderlich. Dazu muss Arbeitgeber den Brandschutzbeauftragten die erforderliche Fortbildung unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange ermöglichen.

 

Fortbildungsthemen können sein:

  • themenbezogene Seminare zum anlagentechnischen, organisatorischen und baulichen Brandschutz
  • branchenbezogene Seminare zum Brandschutz
  • Spezialisierungsseminare (Explosionsschutz, Notfallmanagement, Katastrophenschutz, Räumung und Evakuierung, LuGfahrt, Bahn, usw.
  • Seminare zur Kommunikation, Didaktik, Präsentation
  • branchenbezogene Seminare zum Brandschutz

  • Fachtagungen

      

Fortbildungsveranstaltungen sind innerhalb von drei Jahren mit mindestens 16 UE à 45 Minuten zu besuchen. Die Teilnahme ist zu dokumentieren. Unsere Fortbildung wird als „Inhouse-Veranstaltung“ direkt beim Kunden durchgeführt und ist für eine Teilnehmerzahl von bis zu 20 Personen ausgelegt (Preis auf Anfrage).

 

Die Inhalte werden jedes Jahr neu zusammengestellt und orientieren sich den gesetzlichen Änderungen und aktuellen Themen.