Räumungs-Unterweisung (RU):

Die Arbeitsstättenregel (ASR) A23 konkretisiert die Anforderungen der Arbeitsstättenverordnung hinsichtlich der Ermittlung und Bewertung von Gefährdungen sowie der Ableitung von geeigneten Schutzmaßnahmen. Im Rahmen einer Räumungsübung wird überprüft, ob eine Evakuierung der betreffenden Bereiche im Gefahrenfall schnell und sicher möglich ist. Auf Grundlage der Flucht- und Rettungspläne sind Räumungsübungen durchzuführen.

Anhand der Übungen soll mindestens überprüft werden, ob 

  • die Alarmierung zu jeder Zeit unverzüglich ausgelöst werden kann,
  • die Alarmierung alle Personen erreicht, die sich im Gebäude aufhalten,
  • sich alle Personen, die sich im Gebäude aufhalten, über die Bedeutung der jeweiligen Alarmierung im Klaren sind,
  • die Fluchtwege schnell und sicher benutzt werden können.



Die Schulungspauschale für ca. 4,0 Std. beinhaltet eine Einweisung des Personals, praktische Szenarien, Nachbearbeitung und Dokumentation.

Programm (RU)

1 Einleitung:
- Unterschätzte Brandgefahr
ca. 4 Stunden

(als „Inhouse-Schulung“)
2 Durchführung der Räumungs-Unterweisung

Die Übung verläuft in 3 Stufen:

1. Verhalten bei Brandausbruch.
Die nicht beteiligten Mitarbeiter fungieren dabei als Zuschauer.

2. Räumungsübung Nr. 1 mit Nachbesprechung

3. Räumungsübung Nr. 2 mit Abschlussbesprechung
3 Erstellung des Auswertungs- und Beobachtungsbogen

Beobachtungskriterien
- vollständige Wahrnehmung der einzelnen Aufgaben
- richtiges Verhalten
- Zeit etc.